Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen-Anhalt

Eine Ausstellung wie ein Wirbelwind

17.01.2019 CJD Sachsen-Anhalt « zur Übersicht

Künstlergruppe aus Schönebeck zeigt mit "Fisch gestrichen!" großformatige, abstrakte Malerei in der Kulturwerkstatt

Volkstimme Schönebeck Elbe-Saale-Rundblick 17.01.2019

AUTOR: Manuela Langner

VS/Schönebeck

Schönebeck/Gommern • Kraftvoll, lebendig, inspirierend, farbenfroh - wie ein Wirbelwind zieht die neue Ausstellung durch die "kleine Galerie" der Kulturwerkstatt Gommern. Das neue Jahr beginnt dort mit einem Ausrufezeichen. Großformatig, abstrakte Malerei der Künstlergruppe der Salzland-Werkstätten des CJD Sachsen – Anhalt in Schönebeck wird ab Sonnabend gezeigt. Vorgestern wurde die Ausstellung durch Gisela Scheffler, Ausstellungsleiterin der Kleinen Galerie und Jan Focke, dem Leiter der Künstlergruppe vorbereitet.

Während die Großformate im Flur und im großen Ausstellungsraum auf die Betrachter wirken, nutzt die Kulturwerkstatt den kleinen Raum zur Präsentation eigener Werke.

Die Künstlergruppe unter Leitung von Jan Focke besteht seit 2006. Für die Mitglieder ist es ein berufsbegleitendes Angebot zu ihrer Arbeit in den Werkstätten. Die Frauen und Männer haben geistige und körperliche Behinderungen. Ihre künstlerischen Arbeiten überzeugen durch ihre "Power und Emotionen". Wie gut die Bilder und die Räumlichkeiten der Kleine Galerie zusammenpassen, stellte Jan Focke nach dem Hängen freudig fest. Giesela Scheffler stimmte ihm zu: "Die Freude am Malen ist in der Ausstellung zu spüren."

Besondere Aufmerksamkeit erregt, das 1,80 Meter mal 1,80 Meter große Bild, das im vorigen Sommer unter freiem Himmel entstanden ist. Der normale Kofferraum eines Pkw, wie die Künstler ihre Bilder üblicherweise nach Gommern transportieren, reichte da nicht aus. I, großen Raum der Kleinen Galerie wirkt das Großformat, als wäre es eigens für diese Fläche geschaffen worden.

Für die Ausstellung in Gommern sichte Jan Focke vor allem neue Arbeiten ("Frisch gestrichen!") aus. Für ihn war es wichtig, diese Mal den Fokus auf die Malerei zu legen. Die Künstlergruppe verfügt über eine umfangreiche Ausstellungserfahrung, sowohl gemeinsam mit anderen Künstlern als auch in Einzelausstellungen.

Zur Ausstellung gehört im Februar ein Workshop mit der Europaschule Gymnasium Gommern (EGG), die zuvor eine eigene Ausstellung in der Kulturwerkstatt bestritten hatte. Die Künstlergruppe und die Schüler werden sich gemeinsam die Ausstellung ansehen und ebenfalls abstrakt malen. Das Bild bekommt die Schule.

Den Kontakt zu Jan Focke hatte Giesela Scheffler aufgenommen. Als Ausstellungsleiterin behält sie die künstlerische Szene des Umlandes immer Blick, besucht Vernissagen oder Kunstmärkte, um auf interessante Künstler aufmerksam zu werden.

Jan Focke lud sie ein, sich die Räumlichkeiten in der Kulturwerkstatt anzuschauen. Er regte an, nicht seine eigenen Arbeiten, sondern die der Künstlergruppe auszustellen. Viele Mitglieder werden am Sonnabend zur Vernissage in der Kleinen Galerie dabei sein. Nach der großformatigen, abstrakten Ausstellung geht es in den weiteren Ausstellungen im Laufe des Jahres etwas ruhiger, aber nicht weniger spannend zu. Die Kunstliebhaber können sich unter anderem auf Fotografie und Textile Gestaltung freuen. Zum Jahresabschluss zeigt die Kleine Galerie ganz klassisch "Querbeet" - die besten Arbeiten, die im Laufe des Jahres in der Kulturwerkstatt entstanden sind.

⇒ Die Vernissage findet am Sonnabend um 14 Uhr in der Kulturwerkstatt Gommern, Walter-Rathenau-Straße 19, statt. Die Ausstellung ist bis zum 18 März zu sehen.