Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen-Anhalt

„Kunst für Alle! - Begegnen, Machen, Erleben“

14.11.2018 CJD Sachsen-Anhalt « zur Übersicht

14.11.2018

AUTOR: Michael Mai

Unter diesem Motto führt das CJD Schönebeck eine Workshop-Reihe im Jahr 2018 durch. In diesem Zeitraum wurden bereits mit verschiedenen Kooperationspartnern Kunstprojekte unterschiedlichen Umfangs und mit der Beteiligung abwechselnde Projektpartnern realisiert. Zu den Projektpartnern gehörten unter anderem der Rückenwind e.V., die Jugendkunstschule Magdeburg, der H2o Turmpark e.V., der Kulturanker e.V. und freischaffende Künstler und Kunstpädagogen aus der Region Schönebeck und Magdeburg.
Am 13.11.2018 und 15.11.2018 war es so weit. Die Künstler der Kunstgruppe vom CJD Schönebeck besuchten an zwei Tagen Schüler der Liebknecht Grundschule.

Unter Anleitung von Jan Focke und Dorothea Hertel und den Künstler des CJD Schönebeck entstanden an diesem Tag durch drei Gruppen drei große Kunstwerke auf Leinwand. Nach einer Vorstellungsrunde ging es dann auch als gleich los. Unter großem Tatendrang und Freude wurden zuerst die Leinwände grundiert. Während dieser trockneten konnte ein Jeder mit Hilfe eines Partners und eines Overhead Projektors ein Silhouettenbild erstellen. Im Anschluss waren der Fantasie bei deren Gestaltung mit Farben keine Grenzen gesetzt. Nachdem die großen Leinwände angetrocknet waren und alle sich in einer Pause gestärkt hatten, kam es zur finalen Gestaltung der Leinwände. Es wurden verschiedenste Techniken gemeinsam ausprobiert. So wurden zuerst nach Abstimmungen der Mitwirkenden, die Farben auf die Leinwände gekippt, gekleckst und gegossen. Im weiteren Verlauf wurden diese Farben mit verschiedensten Spachteln bearbeitet, ausgebracht und verteilt. Mit Wasser wurden die Farben zum Verlaufen angeregt und gemeinsam im Team durch Kippen der 2 x 2 Meter großen Kunstwerke in die verschiedensten Bahnen gelenkt.

Es war ein harmonischer Tag, in dem sich alle miteinander sich kreativ verwirklichen konnten. Ein jeder war dabei und konnte aktiv mitgestalten und von anderen inspiriert werden oder dem einen oder anderen helfen.

Die Werke werden nach ihrer endgültigen Trocknung im Schulgebäude der Liebknechtschule ihren wirkungsvollen Platz in den Fluren finden. Platz ist genug um Wirkung erzielen zu können das sind sich alle Beteiligten sicher. Die explosiven und farbenfrohen Leinwände werden den Alltag in dieser Schule noch bunter gestalten und machen die Schüler und Künstler stolz und um eine schöne Erfahrung reicher. Es werden sich noch viele Klassenstufen daran erfreuen, die diese Flure durchschreiten werden.
Das Ergebnis von diesem Workshop könnte nicht besser als durch dessen Slogan „Kunst für Alle! - Begegnen, Machen, Erleben“ getroffen werden.