Das CJD - Die Chancengeber CJD Sachsen-Anhalt

Schönebecker Löwen wollen auftafeln

15.02.2018 CJD Sachsen-Anhalt « zur Übersicht

Für 100 bedürftige Schönebecker möchte der Lions-Club 2018 erstmalig die "Schönebecker Weihnachtstafel" ins Leben rufen.

 

Volkstimme Schönebeck - Elbe-Saale Rundblick - 15.02.2018

VON  Heike Liensdorf

VS/Schönebeck

Weihnachtliche Musik und leckeres Essen- das verbinden wohl viel mit Weihnachten. Doch nicht alle könne sich diesen Wunsch erfüllen. Für 100 Schönebecker möchten der Lions-Club es in diesem Jahr möglich machen. Die Premiere der Schönebecker Weihnachtstafel"

Schönebeck l Bis Heiligabend sind es noch 312 Tage. 100 kleine und große Elbestädter sollen – geht es nach dem Wunsch des Lions-Clubs Schönebeck/Bad Salzelmen – schon in 307 Tagen vorzeitig das Fest der Feste feiern können. Die Löwen (Lions) haben ein neues Projekt: die „Schönebecker Weihnachtstafel“. Am 19. Dezember soll diese erstmals stattfinden.

„Wer denkt nicht an angenehme Stunden im Familienkreis zum Fest – bei leckerem Essen und weihnachtlicher Musik zum Mitsingen? Leider ist nicht jeder in der Lage, dies für sich und seine Lieben zu ermöglichen. Das wollen wir zumindest für einige bedürftige Familien ändern“, erklärt Lionsfreundin Ines Grimm-Hübner die Beweggründe für die Aktion. Zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft wollen die Löwen das soziale Projekt stemmen. Wenn alles klappt, sollen rund 100 Schönebecker, die sonst eher kein rauschendes Weihnachtsfest haben, an einer festlich gedeckten Tafel Platz nehmen können.

Das gesamte Lionsjahr wird im Zeichen des neuen Projektes stehen, kündigen Ines Grimm-Hübner, Uta Rusch und Nick Polzin an. Das heißt zum einen Klinkenputzen bei potenziellen Unterstützern. Und zum anderen Trommeln für die bereits bestehenden Aktionen der Löwen, um durch einen hohen Zuspruch auch einen hohen Erlös zu erreichen. Immer verbunden mit dem Gedanken: Die „Schönebecker Weihnachtstafel“ soll gelingen, die Tafel soll wahrlich ein Fest für die Teilnehmer sein.

Start am 19. Dezember 2018

Wesentliche Punkte sind bereits geklärt: Am 19. Dezember soll es für 100 junge und ältere Schönebecker einen „wunderschönen weihnachtlichen Nachmittag“ geben, versichert Ines Grimm-Hübner schon jetzt. Das Christliche Jugenddorf (CJD) an der Industriestraße in Schönebeck biete optimale Räumlichkeiten, die genutzt werden können. Die Gäste können sich ab 16.30 Uhr auf ein kleines weihnachtliches Programm, ein 3-Gang-Menü und zum Abschluss ein gemeinsames Weihnachtssingen mit ein, zwei Chören der Region freuen, gibt sie erste Überlegungen preis. Zum kulinarischen Teil merkt sie augenzwinkernd an: „Von den Lions serviert, aber nicht selber gekocht.“ Obgleich sie sofort einräumen muss, dass auch dafür das Potenzial in den eigenen Reihen vorhanden wäre. Beschwingt, so Ines Grimm-Hübner, sollen die Eingeladenen dann nach Hause gehen. Aber nicht im wahrsten Sinne des Wortes zu Fuß, denn das CJD ist ja etwas außerhalb. Der Lions-Club will auch dafür Sorge tragen, dass Busse eingesetzt werden, die von zentralen Punkten in der Stadt die Besucher abholen und wieder zurückbringen.

Doch wer wird zu den 100 Schönebeckern gehören, die zur „Weihnachtstafel“ eingeladen werden? „Im Juni werden wir mit sozialen Trägern und der Kirche zusammensitzen und sie können vorschlagen, wem diese Einladungen zukommen sollen“, erklärt Ines Grimm-Hübner. Und Uta Rusch fügt hinzu: „Wir freuen uns aber auch über Vorschläge.“ Es können Einzelpersonen sein, aber auch Familien.

Mitstreiter gesucht

Die Löwen, die sich ehrenamtlich engagieren, hoffen nun auf viele Mitstreiter. Das CJD und auch die Bürgerstiftung Salzland haben zugesichert, sich unterstützend einzubringen. Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft werden für das Vorhaben noch gesucht.

„Wenn die ,Weihnachtstafel‘ gut ankommt, wollen wir sie als feste Aktivität im Lionsjahr einplanen“, sagt Ines Grimm-Hübner. Sie lässt keine Zweifel daran, dass die Löwen alles daran setzen werden, dass das neue Projekt gelingt.